Glücksmomente Nr. 2- Die Schatzkiste

Und hier der zweite Beitrag für schönen Momente in der düsteren Jahreszeit: 

Ein sehnsüchtiges Gefühl überkommt uns im Spätherbst, wenn die letzten Blätter fallen, der Morgenfrost den Boden bedeckt und die Sonne jeden Tag früher untergeht. Eine leckere heiße Schokolade und die kuschelige Wärme im Lieblingsmantel auf dem Sofa sind für so manchen bei weitem nicht alles, was man braucht, um den kommenden Winter mit guter Miene zu meistern. Für einige Menschen wird die Herbstmelancholie zum Winterblues. 

Woran liegt es, dass auch ansonsten ausgeglichene, fröhliche Menschen vom Winterblues “erwischt” werden?

Dahinter steckt die Theorie, dass in den kurzen Tagen unser Biorhythmus nicht mehr mit dem “normalen” Tagesrhythmus übereinstimmt. Wissenschaftlich ausgedrückt: Das Schlafhormon Melatonin wird während der dunklen Jahreszeit verzögert freigesetzt.  Normalerweise steigt der Melatoninspiegel in der Nacht, damit wir uns schläfrig fühlen und ausruhen. Mit Eintreten des hellen Tageslichtes sinkt der Melatoninspiegel und wir werden wach und aktiv.

Nun stehen wir aber in der Dunkelheit auf und die unsere innere Uhr stimmt nicht mehr mit unserem tatsächlichen Tagesrhythmus überein. Das Leben verlangt, dass wir aufwachen und losstürmen, obwohl unser Biorhythmus noch auf “Schlafen” eingestellt ist.

Natürlich haben ständige Müdigkeit und die dazukommenden eher negativen Gedanken nach einiger Zeit ungesunde Auswirkungen auf uns. So kann es eben zu einer traurigen Stimmung, Desinteresse und allgemeiner Antriebslosigkeit kommen.

Jetzt könnten wir es dabei belassen und die dunkle Jahreszeit einfach weniger glücklich aussitzen. Oder wir können unser gute Laune einfach warmrubbeln und aktivieren, denn der Winter hat so viele zauberhafte Momente, dass es doch wirklich zu schade wäre, ihn komplett an sich vorbeiziehen zu lassen, oder?

Glücksmomente Nr. 2- Die Schatzkiste für gute Laune

Der Trick mit der Gute-Laune-Kiste – Glücksmomente auffrischen

Vielleicht haben Sie ja bereits einen Karton oder eine Kiste, in der sie Ihre wertvollsten Erinnerungen sammeln – ähnlich einem Kind mit seiner Schatzkiste. Noch nicht? Dann genügt ein Schuhkarton oder eine kleine Box, um Ihre ganz persönliche “Happy Box” herzustellen. In diese Schatzkiste legen Sie dann alles, was Sie an glückliche Momente in Ihrem Leben erinnert: Bilder von Parties, Konzertkarten oder Fahrkarten, die Sie bereits seit Jahren hinter den Spiegel geklemmt haben. Wie ist es mit den Muscheln vom letzten Strandspaziergang? Die gepresste Blüte oder ein lieber Brief?

Und ganz unter uns: Auch die Notration mit der Lieblingsnascherei darf ihren Weg in die Box finden 😉

Schatzkiste auf – Schlechte Laune ade!

Der nächste schlechte Tag kommt bestimmt, aber nun sind Sie gewappnet! Öffnen Sie die Happy-Box, machen Sie es sich gemütlich und dann wird es sicherlich nicht lange dauern, bis das erste Lächeln mit einer Erinnerung an einen tollen Moment über Ihr Gesicht huscht. Allein die Feststellung, dass doch nicht alles schlecht ist genügt, um der Seele etwas Last abzunehmen und sich einfach wieder besser zu fühlen.

Eine glückliche  Herbstzeit wünscht Ihnen von Herzen

Eike Grzonka

Einen Termin vereinbaren
Diesen Beitrag teilen
2017-11-21T08:18:57+00:00